„What the hack“

February 3, 2017 benediktreiger

Hackathon Gewinner

ZEISS Hackathon im Jenaer Kulturbahnhof

Am Wochenende vom 27. bis 29. Januar 2017 kamen 70 Entwickler aus ganz Europa im Jenaer Kulturbahnhof zusammen und programmierten in elf Teams gemeinsam unter dem Motto „Hacking, Coding & Making“. Die Aufgabe: Die Digitalisierung eines Lichtmikroskops. Mit einer großen Eröffnungsparty zum Kennenlernen startete die Veranstaltung bereits am Freitagabend. Am Samstagnachmittag machten sich die Entwickler, ausgestattet mit einem Mikroskop, einem Smartphone, Datenstreaming und Machine learning Prozessierung auf Amazon Cloud sowie Visualisierung mit Virtual-Reality- oder Augmented- Reality-Systemen, an die Arbeit. Betreut wurden sie dabei von mehr als zehn Mentoren aus den Forschungs- & Entwicklungsbereichen von ZEISS. Schon in der Nacht, zwischen Schlafsäcken, Energy-Drinks und rauchenden Köpfen, zeichneten sich bei den ersten Teams Erfolge ab.

ZEISS Hackathon im Kulturbahnhof Jena

 

Der Kulturbahnhof bot mit seiner besonderen Atmosphäre, Live-Musik und gutem Essen einen perfekten Rahmen für die Programmierparty. Des Weiteren stellte ZEISS den Teilnehmern den ZEISS VR ONE Parcours, eine Hololens, einen Tischkicker und eine Anki Overdrive-Rennbahn zur Verfügung, um die Kreativität in den Programmierpausen zu fördern.

ZEISS Hackathon 2017 Jena
Die drei Gewinnerteams mit der Jury und der Projektleitung

 

Keine leichte Entscheidung

Nach 24 Stunden endeten die Hacks. Für die Jury ging es dann an die Bewertung der Ergebnisse. „Es war beeindruckend, was die Teilnehmer in der kurzen Zeit alles erreicht haben“, meint Business Mentor Philipp Hübner. Das Team „NSA – Bilal und die MIC“ machte mit ihrer entwickelten App den ersten Platz. Mit der App sollen zukünftig im Biologieunterricht Daten visualisiert werden, die bei Versuchen generiert werden. Auf die Gewinner-Teams warteten attraktive Preise, darunter ZEISS VR ONE Plus Brillen, GoPros und Anki Overdrive-Rennbahnen.

ZEISS at Hack – die Teilnehmer waren motiviert bei der Sache

 

Großes Lob von den Teilnehmern

Das Feedback zur gesamten Veranstaltung war hervorragend. Ein Teilnehmer resümierte: „Die ZEISS Mentoren haben einen großartigen Job geleistet. Man hat ihnen die Begeisterung angesehen! Vor allem hatten wir als Teilnehmer die Möglichkeit das Unternehmen hautnah kennenzulernen und zu sehen wie bei ZEISS in großartigen Teams zusammengearbeitet wird.“

Haben wir Euer Interesse an einem Hackathon geweckt? Der nächste ZEISS Hack-Event steht bereits in den Startlöchern. Auf unserem Facebook Karrierekanal erhaltet Ihr rechtzeitig weitere Informationen zum Event. So viel schon vorab:  Er wird noch in der ersten Jahreshälfte 2017 in München stattfinden.

The post „What the hack“ appeared first on ZEISS Karriere Blog.

Previous Article
Drei Fragen zur Führungskultur bei ZEISS
Drei Fragen zur Führungskultur bei ZEISS

Drei Fragen zur Führungskultur bei ZEISS Teil 1 der Serie beginnt mit Timo Mappes, Leiter Technology & In...

Next Article
Zuerst Studium abgebrochen, neuen Weg eingeschlagen, …
Zuerst Studium abgebrochen, neuen Weg eingeschlagen, …

Zuerst Studium abgebrochen, neuen Weg eingeschlagen, … ... dann Bundesbester Apple-Gründer Steve Jobs, TV...