„Ich möchte einen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten“

January 3, 2019 Julia

IMG_2474 (002)

Tim studiert an der Universität Stuttgart technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre und schreibt gerade seine Masterthesis im Strategischen Management bei ZEISS. Wie es ihm bei ZEISS geht, warum er seine Abschlussarbeit im Unternehmen schreibt und, wie es nach dem Master-Abschluss weitergeht, verrät er im Interview:

Tim, was hat Dich motiviert Deine Abschlussarbeit bei ZEISS zu schreiben?

Während meines Masterstudiums war ich bereits Werkstudent bei ZEISS und habe ein Praktikum in Dublin (Kalifornien) absolviert. Die Arbeit im Business Development hat mir so gut gefallen, dass daraus das Thema meiner Masterarbeit entstanden ist. Es geht dabei grob gesagt um interne und externe Wachstumsstrategien von Unternehmen. Mein Fallbeispiel ist die Carl Zeiss AG.

 

„Ich finde es faszinierend, dass bei ZEISS täglich Menschen aus unterschiedlichen Kompetenzfeldern wie Ingenieure, Naturwissenschaftler und BWLer gemeinsam an Lösungen für die Zukunft arbeiten und diese dann auch marktnah umsetzen“, sagt Tim.

 

Dann konntest Du ja schon einige Arbeitserfahrung bei ZEISS sammeln. Was fasziniert Dich am meisten an der Arbeit bei ZEISS?

Ich finde es faszinierend, dass bei ZEISS täglich Menschen aus unterschiedlichen Kompetenzfeldern wie Ingenieure, Naturwissenschaftler und BWLer an Lösungen für die Zukunft arbeiten und diese dann auch marktnah umsetzen. Gerade bei den Fortschritten, die ZEISS beispielsweise in der Medizin- oder EUV-Halbleitertechnik macht, spürt man sofort, dass mit Präzision, Innovationskraft und großem Engagement an diesen Themen gearbeitet wird. ZEISS unterstützt mit seiner Arbeit sowohl Industrieunternehmen als auch Forschungsinstitute. Mir persönlich gefällt auch die nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens mit der Carl-Zeiss-Stiftung als Eigentümerin.

Meinst Du Studenten können bei ZEISS etwas bewirken?

Ja, das denke ich. Aber ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen. Ich bin immer sehr gut betreut worden und so ist es mir leichtgefallen, an vorangehenden Projekten anzuknüpfen oder etwas ganz Neues zu entwickeln, auf dem dann die nächsten Studenten aufbauen können. Es ist eine Win-Win-Situation: Als Student erhält man Einblick in die Prozesse bei ZEISS, ins Produktportfolio und sammelt wertvolle Arbeitserfahrung. ZEISS hingegen profitiert im Optimalfall von den Ergebnissen der Abschlussarbeit und gewinnt die Studenten vielleicht als neue Mitarbeiter in Vollzeit. Ich möchte mit den Ergebnissen meiner Masterthesis einen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten und damit eventuell auch neue Denkanstöße geben.

Hast Du schon Pläne für die Zeit nach Deinem Master-Studium?

Da befinde ich mich aktuell noch in der Entscheidungsfindung. Zum einen kann ich mir den Einstieg bei ZEISS sehr gut vorstellen, da ich hier viele tolle Erfahrungen gemacht habe. Auf der anderen Seite habe ich auch die Promotion im Hinterkopf.

Und was machst Du in Deiner Freizeit, wenn Du nicht gerade bei ZEISS und an Deiner Masterthesis arbeitest?

Ich spiele Handball im Verein. Da kann ich mich auspowern und kriege den Kopf frei.

 

 

The post „Ich möchte einen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten“ appeared first on ZEISS Karriere Blog.

Previous Article
“Besonders gut gefällt mir, dass ich mich einbringen und immer Fragen stellen kann.“
“Besonders gut gefällt mir, dass ich mich einbringen und immer Fragen stellen kann.“

“Besonders gut gefällt mir, dass ich mich einbringen und immer Fragen stellen kann.“ Justine studiert Meh...

Next Article
Pech mit viel Fingerspitzengefühl
Pech mit viel Fingerspitzengefühl

Pech mit viel Fingerspitzengefühl 2003 hat Sandra Arendt ihre Ausbildung zur Feinoptikerin bei ZEISS in J...